Aufrufe
vor 2 Jahren

KRONE trailerforum 1-2012

  • Text
  • Krone
  • Trailerforum
  • Unternehmen
  • Fahrer
  • Trailer
  • Hemme
  • Liner
  • Carrier
  • Hallog
  • Verkehr
  • Cooler
Cooler Sommer

Kombinierter vERkehr Gut

Kombinierter vERkehr Gut gekühLT übER DIE Alpen Wetterfestes Geschäftsmodell: Warum Spediteur Carsten Hemme findet, dass Transportverlagerung auf die Schiene flexibel macht und der kombinierte Verkehr sein Unternehmen auf Wachstumskurs gebracht hat. 10 trailerforum

Kombinierter vERkehr S echs Jahre hat Carsten Hemme gebraucht, bis er das Erfolgsrezept für seine Spedition entdeckte. Das war 2002. Seitdem geht es mit dem Familienbetrieb aus Vechta im Oldenburger Münsterland steil bergauf. Paneuropa, gemeinsam geleitet von Hemme und seinem Mitgesellschafter Jürgen Muhle, übernahm 2005 die Bremer Spedition Rösch. Drei Jahre später kam ein Standort in Hamburg hinzu. Und 2009, mitten in der Weltwirtschaftskrise, baute Hemme in Köln einen neuen Standort auf. Unabhängig von Engpässen auf der Straße „Alle drei Expansionsschritte hatten den Hintergrund, dass wir im kombinierten Verkehr wachsen wollten“, verrät der 38-jährige Spediteur. Denn seit nunmehr zehn Jahren war und ist die Kombination von Straße und Schiene das Erfolgsrezept des Unternehmens. „Bis 2002 sind wir komplett auf der Straße gefahren.“ An den Mitarbeiterzahlen lässt sich der Erfolg des Wechsels besonders gut ablesen: Als Hemme 1996 Disponent bei Paneuropa in Vechta wurde, hatte die Spedition fünf Angestellte im Büro und 25 Fahrer. Heute beschäftigt die Firma, die inzwischen als Paneuropa-Rösch firmiert, 100 eigene Mitarbeiter und hat weitere 150 bei regelmäßig eingesetzten Unternehmern unter Vertrag. Als sich der inzwischen zum Geschäftsführer ernannte Hemme 2002 mit dem kombinierten Verkehr (KV) auseinandersetzte, weil es auf der Straße Engpässe gab, lernte er schnell dessen Vorzüge kennen. „Das Geheimnis ist die Entkoppelung von Wechselbehälter und Fahrer beziehungsweise Zugfahrzeug“, meint er rückblickend. Fahrer und Motorwagen könnten effektiv in ihrer Region eingesetzt werden. „Sie fahren ja nur den Voroder Nachlauf zum Kombiterminal; den längsten Teil der Strecke sausen Sattelauflieger und Wechselbrücken per Zug.“ Damit seien auch Lenk- und Ruhezeiten leichter einzuhalten. „In Zeiten von Fahrermangel, elektronischer Fahrerkarten und digitaler Tachos ein nicht zu unterschätzender Vorteil.“ Hinzukomme, dass im KV vier Tonnen mehr Ladung erlaubt sind: 44 statt 40 Tonnen beträgt das zulässige Gesamtgewicht auch auf der Straße, wenn die Lkw- Ladung wenigstens teilweise Zug fährt. Preisstabilität im Bahntransport „Dank der Schienennutzung blicke ich auch wesentlich entspannter auf die Dieselpreise an der Tankstelle“, sagt Hemme. Anfang 2002 habe der Preis für einen Liter Diesel noch bei 80 Cent gelegen. „Heute sind es 80 Prozent mehr! Die Preise im Bahntransport haben sich im selben Zeitraum weniger stark erhöht.“ Nicht zuletzt wird Maut nur im Vor- und Nachlauf fällig. Und für den einzelnen Transport ist weniger Kapital gebunden, weil ja nur ein Wechselbehälter, nicht aber ein ganzer Lastzug auf der Langstrecke unterwegs ist. Das wirkt sich umso stärker aus, je länger die Strecke ist. So kam es, dass Hemme eine besondere Liebe zu Italien entwickelte. Paneuropa-Rösch macht inzwischen mehr als zwei Drittel des Umsatzes von trailerforum 11

Deutsch

KRONE Imagekatalog (DE)
kronetrailer
KRONE Koffersattelauflieger (DE)
kronetrailer
KRONE Container-Chassis (DE)
kronetrailer
KRONE Lang-LKW (DE)
kronetrailer
KRONE KEP-Shuttle (DE)
kronetrailer
KRONE Trailer Achse (DE)
kronetrailer
KRONE Easy Rider (DE)
kronetrailer
KRONE Service (DE)
kronetrailer
KRONE Used (DE)
kronetrailer
KRONE Fleet (DE)
kronetrailer
My KRONE (DE)
kronetrailer
Krone Trailerforum Unternehmen Fahrer Trailer Hemme Liner Carrier Hallog Verkehr Cooler