Aufrufe
vor 1 Jahr

KRONE trailerforum 2-2015 (DE)

  • Text
  • Nutzfahrzeuge
  • Auflieger
  • Krone
  • Unternehmen
  • Trailerforum
  • Spedition
  • Liner
  • Vernetzung
  • Logistik
  • Trailer
Wir sind vernetzt

TRANSPORTNETZWERKE Laut

TRANSPORTNETZWERKE Laut einer Studie der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS) ist und bleibt der Stückgutmarkt eine der wichtigsten Säulen des deutschen Logistikmarkts. Hängt er einerseits am Erfolg der Gesamtwirtschaft, so sind andererseits Industrieund Handelsunternehmen auf gut funktionierende, erfolgreiche Transportnetzstrukturen angewiesen. Der Standort Deutschland profitiert dabei von der hohen Qualität seiner Logistiknetze. Stabilität und Netzsicherheit hat man daher auch bei der Stückgutkooperation VTL als entscheidende Faktoren im Stückgutsegment ausgemacht und eine enge Zusammenarbeit mit ILN und S.T.a.R vereinbart. Der Einfluss des E-Commerce ist nicht nur im KEP-Bereich die treibende Kraft – mit der Folge: Auch im Stückgutbereich sinken die Sendungsgewichte bei steigenden Sendungszahlen. Stückgutspezialist Hellmann setzt deshalb auch auf KEP, und UPS, einer der weltgrößten Paketdienstleister, ist im Bereich Supply-Chain-Dienstleistungen unterwegs. Ein eigenes internationales Transportnetzwerk bildet die DPD Group für die Firma Geopost, die wiederum eine 100-prozentige Tochter der französischen La Poste ist. Deutlich auf den KEP-Bereich spezialisiert, befördert man hier im europäischen Raum täglich rund drei Millionen Pakete. Der Mitbewerber GLS bringt es in Deutschland auf 436 Millionen Pakete im Jahr. Auch hier hat man der zunehmenden Verflechtung von Stückgut und KEP Rechnung getragen: DB Schenker Logistics und die GLS-Gruppe haben eine strategische Partnerschaft auf europäischer Ebene geschlossen. Der europaweit tätige Paketdienst GLS wird für die DB-Tochter DB Schenker Logistics Pakete zustellen und Schenker für GLS Stückguttransporte (Paletten) abwickeln. Die Otto-Group-Tochter Hermes konzentriert sich auf den Bereich E-Commerce: Stückguttransporte sind hier ebenso an der Tagesordnung wie der Paketdienst. Mithilfe von IT-Lösungen möchte man alle Möglichkeiten nutzen, die die digitale Transformation bietet, und einer der wichtigsten Logistikpartner für E-Commerce-Akteure jeder Größe werden. Matthias Bohm, Nutzfahrzeugeinkäufer bei der Deutschen Post der Aufbauten und Prozesse könnten dann die Brücken frei im eigenen europäischen Netz mit 36 Ländern eingesetzt werden, so Janda. Die elektronische Erfassung sei inzwischen ebenso Standard; die Wechselbrücken können jederzeit über GPS geortet werden. Janda macht sich keine Sorgen über die Zukunft. Selbst wenn die Teilelogistik umgestellt und in Zukunft teilweise per 3-D-Drucker abgewickelt würde, mache ihn das nicht bange, denn: „Letzten Endes muss immer etwas transportiert werden“, ist er überzeugt – und seien es auch nur die Rohstoffe, mit denen der Drucker arbeitet. „Wir sind in 36 Ländern vertreten, wir müssen die Kunden nur fragen, wohin etwas in Europa gelangen soll, der Rest ist kein Problem. Durch das eigene geschlossene Netz in allen Ländern Europas können wir unseren Kunden für diese neue Entwicklung auch wieder eine einheitliche Lösung beziehungsweise Leistung aus einer Hand anbieten“. VERBRAUCH ALS PREISMARKE. Bei der Post sieht es ähnlich aus. Man setzt auf die glattwandigen Wechselbrücken von Krone, und dort, wo die Wechselbrücken nicht eingesetzt werden können, schätzt man die hohe Qualität der Auflieger des Fahrzeugwerks. Bei den Bonnern geht es bezüglich technischer Innovationen fast immer um Kraftstoffsenkung und CO₂-Einsparung. „60 bis »60 bis 70 Prozent der Transportkosten entstehen durch Kraftstoffverbräuche.« Matthias Bohm, Deutsche Post 70 Prozent der Transportkosten entstehen durch Kraftstoffverbräuche, darauf muss unser Hauptaugenmerk liegen“, erklärt Matthias Bohm, Nutzfahrzeugeinkäufer bei der Deutschen Post. Die Trailerindustrie wird diesen Weg mitgehen, ist sich Bohm sicher. Es werde neben allen Steuerungsoptimierungen per Software auch immer wieder um die Hardware gehen – Aerodynamik, Gewicht, Rollwiderstände und Stapelfähigkeit. Denn auch Platz sei ein kostbares Gut, so Bohm. Die Post experimentiere ausgiebig mit alternativen Antrieben, Bonn wird CO₂-frei mit Elektrofahrzeugen beliefert. „Die Post stellt sich hier schon einmal richtig auf, denn die EU wird immer engere Vorgaben machen.“ Eine stärkere Globalisierung der Trailerschmieden würde Nutzfahrzeugspezialist Bohm die Arbeit leichter machen – dann hätte er nur einen Ansprechpartner. NEUE IDEEN GESUCHT. Immer häufiger verkaufen Logistiker nicht mehr nur einen günstigen Transport von A nach B, vielmehr bieten sie integrierte Lösungen an. Das gilt sowohl im Stückgut- als auch im KEP-Bereich. Doch es zeigt sich, dass gute Ideen allein nicht genügen. Vor wenigen Jahren kam der Wunsch nach Fotos: Cargoline, IDS, IML, Dachser, DB Schenker, Deutsche Post, Move it, privat 10 trailerforum | VERNETZUNG

One-Day-Delivery auf: Freie Kapazitäten in der Citylogistik nutzen, um günstig und schnell Sendungen an den Mann zu bringen, schien eine vielversprechende Geschäftsidee zu sein. Doch die Website Bringbee.ch ist offline: Dem Lieferservice, der Kurierkapazitäten in einem urbanen Umfeld nutzt, um Sendungen für seine Kunden als „Trittbrettfahrer“ mitzugeben, fehlten „vor allem strategische Partner und Handelspartner, die Bringbee für ihre Lieferungen nutzen möchten“, so die Macher von Bringbee. Es habe großartig funktioniert, nur nicht oft genug und mit überschaubarem Wachstum. Die gleiche Idee setzte der Kurierdienstanbieter Tiramizoo deutlich erfolgreicher am Markt durch. Dieser Vorreiter in Sachen One-Day-Delivery konnte Daimler mit seinem Konzept überzeugen. Der Autokonzern stieg nicht nur bei Tiramizoo ein, er nutzt den Dienst auch für seine örtliche Ersatzteillogistik. DPD stieg ebenfalls ein und integrierte das Münchner Unternehmen in seinen Expresslieferdienst DPD now. Auch bei DPD informiert man übrigens mit dem Zustellservice „Predict“ Kunden per Mail über das voraussichtliche Eintreffen ihrer Sendungen. LENKUNG VON WAREN UND VERKEHR. Der Einsatz von Kameras und Scannern ist bei den KEP-Anbietern DPD, GLS, Hermes, UPS, VTL und der Hellmann KG, die KEP und Stückgut fährt, längst Alltag. Alle streben die Echtzeitüberwachung an: Es wird zunehmend wichtig, nicht nur die Sendungen zu überwachen und zu schützen, sondern auch deren Transport zu optimieren. Frühe Informationen sorgen dabei für eine rechtzeitige Problembewältigung. Krone liefert dazu telematikgebundene Sicherungssysteme wie drahtdurchzogene Planen, um seinen Kunden eine solche Überwachung zu ermöglichen. Krone-Geschäftsführer Ralf Faust gibt einen Ausblick, wohin die Reise mit der Telematik noch führt: „Es geht nicht allein um den Straßengüterverkehr, sondern um den generellen Einsatz telematischer Dienste. In absehbarer Zeit werden die Verkehrsströme viel besser gelenkt. Mit steigender Durchdringung von telematischen Diensten funktioniert das immer besser.“ Manfred Krüger von Move it bringt es noch einmal auf den Punkt: „Der gesamte Mittelstand müsste idealerweise seine Informationsverarbeitung zentral in der Cloud organisieren. Ich brauche die Einzelinformationen ja theoretisch nur einmal. Dann könnte ich eine Optimierung starten, deren Ergebnis den passgenauen Weg meiner Ware durch das Transportnetz zeigt. Es kommt gar nicht so sehr auf die Bereitstellung von neuen Hubs an, sondern auf ein bestmöglich funktionierendes Netzwerk mit gebündelten Informationen.“ Halb volle oder leere Fahrzeuge, welche die überlastete Infrastruktur verstopfen, gehören so der Vergangenheit an. Krüger betont, dass nur gemeinsame Lösungswege zum Ziel führen. „Die meisten versuchen, sich an den falschen Stellen zu differenzieren, denn eines ist ja klar: Gleiche Probleme bedürfen gleicher Lösungen.“ Ralf Faust, Geschäftsführer Kundendienst/Service/Telematik bei Krone Fotos: Tiramizoo, Krone Als Vorreiter in puncto „One-Day-Delivery“ hat sich Tiramizoo am Markt etabliert. Satellitentechnik (re.) soll die Echtzeitüberwachung von Sendungen möglich machen. VERNETZUNG | trailerforum 11

Deutsch

KRONE Imagekatalog (DE)
KRONE Koffersattelauflieger (DE)
KRONE Container-Chassis (DE)
KRONE Lang-LKW (DE)
KRONE KEP-Shuttle (DE)
KRONE Trailer Achse (DE)
KRONE Multi Safe System (DE)
KRONE Easy Rider (DE)
KRONE Service (DE)
KRONE Used (DE)
KRONE Fleet (DE)
My KRONE (DE)
Nutzfahrzeuge Auflieger Krone Unternehmen Trailerforum Spedition Liner Vernetzung Logistik Trailer