Aufrufe
vor 1 Jahr

KRONE trailerforum 2016-01 (DE)

  • Text
  • Krone
  • Unternehmen
  • Trailerforum
  • Bernard
  • Zukunft
  • Mitarbeiter
  • Trailer
  • Nutzfahrzeug
  • Gerhard
  • Fahrzeuge
Zukunft skizzieren!

DIE

DIE ENERGIESPARENDE KOLONNE Beim Platooning fahren intelligent vernetzte Lkws mit minimalem Abstand zueinander. Eine Lkw-Sternfahrt aus sechs Ländern nach Rotterdam zeigte im Frühjahr das enorme Potenzial des autonomen Fahrens: Bei der European Truck Platooning Challenge schickten sechs europäische Hersteller ihre Lkws in hochautomatisierter Kolonne (Englisch: „Platoon“) auf die Straße. Platooning spart Energie und schont die Umwelt. Die intelligent vernetzten Lkws fahren jeweils möglichst dicht an das Fahrzeug vor ihnen heran, um den Windschatten zu nutzen. Außerdem wird der Platz auf der Straße optimal ausgenutzt. Entdecken Sie mehr zum Thema. Die European Truck Platooning Challenge stellt die Technik auf die Alltagsprobe. Sehen Sie hier das englischsprachige Video: http://bit.ly/27UXheg Der vorderste Lkw bestimmt Fahrtrichtung und Geschwindigkeit. Vor Unfällen schützen GPS, Radar, WLAN und Assistenzsysteme für autonomes Fahren. Diese Systeme kommunizieren während der Fahrt miteinander. Beispielsweise wird berechnet, bei welchem Abstand der Luftwiderstand zwischen den Fahrzeugen besonders gering ist. An der European Truck Platooning Challenge nahm unter anderem Daimler teil und startete von Stuttgart aus mit drei Fahrzeugen, die mit Highway Pilot Connect ausgestattet waren. Volvo – mit seinen Lkw-Assistenzsystemen auf Platooninganwendungen spezialisiert – reiste aus Schweden an. Die weiteren Teilnehmer waren DAF, Iveco, MAN und Scania. Die Challenge wurde durch die sehr konstruktive Zusammenarbeit von Industrie, Behörden, wissenschaftlichen Instituten und Logistikdienstleistern möglich. Alle Teilnehmer durften dank einer Sondergenehmigung öffentliche Straßen nutzen. In Abhängigkeit von der jeweiligen Verkehrslage nutzten sie, mit Rücksicht auf Verkehr und Sicherheit, so oft wie möglich die Chance, im Platoon zu fahren. NACHHALTIGKEIT WIRD PFLICHT. Auch auf Hardwareseite – bei den Fahrzeugen selbst – gibt es natürlich Trends: Der Transport der Zukunft ist möglichst energieeffizient. Die Aerodynamik wird optimiert, ebenso die Isolierung; die Fahrzeuge werden leichter und nutzen Rekuperation und Solartechnik. Klaus- Jürgen Schmidt weist darauf hin, dass Nachhaltigkeit bald immer mehr zur Pflicht wird: „Die Restriktionen und Fahrverbote in Innenstädten und Ballungsräumen werden sich verstärken.“ Die bereits 2012 vorgestellte Studie von Krone und MAN: Der Aero Liner/ Concept S bietet eine ausgeprägte Aerodynamik. Deshalb müssen die Motoren noch verbrauchsärmer werden, die CO 2 - und Schadstoffemissionen müssen weiter sinken. Die Hersteller von Automobilen sind bereits davon betroffen, aber auch Nutzfahrzeughersteller müssen sich darauf einstellen – denn auch in der Transportbranche wird ein Downsizing der Motoren mit immer höherer Leistungsdichte bei gleichzeitiger Umweltfreundlichkeit gefragt sein. „Sicher nutzt man bald Hybrid- oder vollelektrische Lkws auf kurzen Strecken in Innenstädten und Ballungsräumen“, sagt Uwe Sasse. „Gleichzeitig müssen energiesparende Maßnahmen immer auch wirtschaftlich sein.“ Für ihn machen all diese Fragestellungen und der Blick in die Zukunft die Faszination der Branche aus: „Es ist spannend, solche Themen zu diskutieren und dafür zu sorgen, dass sie in den Köpfen der Menschen lebendig werden. Dazu gehört viel Fantasie – eine Fähigkeit, die in unserer Gesellschaft immer mehr verkümmert, da wir stark dazu angetrieben werden, immer reguliert zu handeln.“ Zu neuen Ideen lässt sich der Geschäftsführer vor allem durch die Beschäftigung mit Trends und mit der Branche sowie durch Gespräche mit den Kunden anregen: „Man muss offen durchs Leben gehen.“ Dann notiert er neue Punkte auf dem Poster an seiner Bürowand. Für ihn liegt die Herausforderung darin, die Fantasie wieder so anzuregen, „dass man sich vorstellen kann, dass etwas genau so passieren wird“. Fotos: Volvo, Krone 10 trailerforum | INNOVATIONEN

FAKTEN % Die Welt von morgen in Zahlen 22,3 Prozent Es liegt in den Sternen: der Deutschen glauben, dass die Sterne und ihre Konstellationen Einfluss auf ihr Leben haben. Nationen mit den meisten bemannten Raketenstarts von 1961 bis Oktober 2015 USA 178 Russland 133 China 5 Wertvolle Zukunft: Die Digitalisierung der Industrie bedeutet alleine für Deutschland ein zusätzliches kumuliertes Wertschöpfungspotenzial von 425 Milliarden Euro bis 2025. Große Herausforderung: Nur sechs von zehn Unternehmen in Deutschland fühlen sich gut auf die Digitalisierung vorbereitet. Der Einsatz von Lang-Lkws führt zu Kraftstoffeinsparungen von rund 25 Prozent pro transportierter Tonne, wodurch gleichzeitig die CO 2 -Emission sinkt. Mehr Mitarbeiter: 23 Prozent der Unternehmen in Deutschland rechnen damit, dass ihre Mitarbeiterzahl durch die Digitalisierung wachsen wird. 62 Prozent sehen keine Veränderung, 15 Prozent erwarten weniger. Sicherheit durch autonome Fahrzeuge Darum zögern Unternehmen: Was hemmt Unternehmen in Deutschland daran, sich auf die Digitalisierung einzustellen? Zukunft lernen: Den ersten Masterstudiengang Zukunftsforschung bietet die Freie Universität Berlin an. Pro Semester sind 30 Studenten zugelassen. Platooningsysteme können beispielsweise beim Bremsvorgang 25-mal schneller reagieren als menschliche Fahrer. Anforderungen an IT-Sicherheit rechtliche Unsicherheiten unzureichende Kompetenzen der Mitarbeiter hohe Investitionskosten fehlende technische Standards nicht ausreichender Breitbandanschluss keine Hemmnisse 59 % 50 % 39 % 39 % 34 % 32 % 21 % 3 % Sonstiges Illustration: Hedda Christians, hausgemacht.net Quellen: Statista, McKinsey, BDI, Roland Berger, Inrix, Die Welt, IHK, VDA FAKTEN | trailerforum 11

Deutsch

KRONE Imagekatalog (DE)
KRONE Koffersattelauflieger (DE)
KRONE Container-Chassis (DE)
KRONE Lang-LKW (DE)
KRONE KEP-Shuttle (DE)
KRONE Trailer Achse (DE)
KRONE Multi Safe System (DE)
KRONE Easy Rider (DE)
KRONE Service (DE)
KRONE Used (DE)
KRONE Fleet (DE)
My KRONE (DE)
Krone Unternehmen Trailerforum Bernard Zukunft Mitarbeiter Trailer Nutzfahrzeug Gerhard Fahrzeuge