Aufrufe
vor 3 Monaten

KRONE trailerforum 2018-01 (DE)

  • Text
  • Krone
  • Unternehmen
  • Trailerforum
  • Logistik
  • Lila
  • Trailer
  • Josef
  • Sorrentino
  • Gruppe
  • Mitarbeiter
König Kunde

PORTRÄT disierung“,

PORTRÄT disierung“, erklärt Michael Müller, „einen Standardtrailer kann ich nicht upgraden, mit einem Megatrailer bin ich immer flexibler.“ Dem Müller-Fuhrpark gehören bereits 70 Trailer von Krone an, die Erweiterung auf insgesamt 100 Sattelauflieger der Marke ist geplant. Es sind durchweg Mega Liner. „Für uns ist die Qualität eines Produkts wichtig“, so Müller. „Hier finde ich bei Krone spannend, dass sie viel Erfahrung aus dem Landwirtschaftssektor mitbringen, wo besonders hohe Anforderungen an das Material gestellt werden.“ Auch die Höhe der laufenden Betriebskosten ist für ihn ein wichtiger Faktor. Und eine gute Ersatzteilverfügbarkeit: „In dieser Hinsicht ist Krone äußerst stark“, ist Müller überzeugt, „das Unternehmen hat viel standardisiert und ist nah am Kunden.“ Die lila Logistik arbeitet seit 2014 mit der Krone Nutzfahrzeug Gruppe zusammen. „Wir legen großen Wert auf langfristige Kooperationen mit unseren Partnern“, so Michael Müller. Um diese aufzubauen, braucht man neben einem qualitativ hochwertigen Produkt und dessen Verfügbarkeit vor allem eins: Verlässlichkeit. „Das mag sich etwas altmodisch anhören, aber meiner Meinung nach ist es unheimlich wichtig, dass beide Partner zuverlässig sind. Hier haben wir mit Krone nur positive Erfahrungen gemacht.“ NEUE GESAMTSTRATEGIE Dank zuverlässiger Produkte kann sich das Führungsteam von Müller – Die lila Logistik AG auf strategische Fragen konzentrieren. 2016 wurde die Gesamtstrategie neu ausgerichtet, verschiedene Teams im Haus setzen sie nun um. Eine offene Kommunikation Als Curtainsider besonders einfach zu be- und entladen: Müller – Die lila Logistik AG arbeitet verstärkt mit dem Mega Liner von Krone. 14 trailerforum

PORTRÄT In bisher 27 Jahren Firmengeschichte hat Michael Müller „Die lila Logistik“ zu einem börsennotierten Beratungs- und Logistikunternehmen entwickelt. Fotos: Roman Gemmrich, Müller – Die lila Logistik AG mit allen Mitarbeitern ist Michael Müller bei solchen Prozessen besonders wichtig. „Schon durch die Börsennotierung ist das Unternehmen sehr transparent für Kollegen, Kunden und Partner. Wir stehen für Glaubwürdigkeit und leben das auch“, so Müller. „Es gibt keine einsamen Entscheidungen, die im Elfenbeinturm getroffen werden. Die Dinge, die wir tun, sind den Menschen im Unternehmen bekannt; sie sind nachvollziehbar. Jeder kennt die Aufgaben und Herausforderungen, vor denen wir stehen. Wir sprechen über Erfolge genauso offen wie über Misserfolge.“ Aktuelle Aufgaben für sein Unternehmen sieht Michael Müller in der Weiterentwicklung seiner Dienstleistungen sowie dem Aufspüren neuer Chancen durch Technologien wie künstliche Intelligenz: „Hier können wir alle noch nicht absehen, wie sich diese Technologie wirklich entwickeln wird.“ Eine weitere Herausforderung teilt das Unternehmen mit vielen anderen Akteuren der Branche: die Gewinnung von Mitarbeitern. Durch den demografischen Wandel fehlen Fachkräfte, und gleichzeitig werden durch Digitalisierung und Automatisierung Kapazitäten freigesetzt. „Das sind Menschen mit wertvollen Kenntnissen. Wir suchen Wege, wie wir sie so entwickeln können, dass sie den neuen Anforderungen gerecht werden.“ So fördert Müller – Die lila Logistik unter anderem eine Stiftungsprofessur an der Fachhochschule für technisches Logistikmanagement in Heilbronn, bildet selbst intensiv aus und qualifiziert Mitarbeiter durch interne und externe Schulungen. „Für mich gehört dazu auch, dass unsere Angestellten verschiedene Abteilungen durchlaufen, um regelmäßig neue Impulse zu bekommen“, so Müller. TEAMGEIST AUS DEM SPORT Er selbst zieht viel Motivation und Kraft aus dem Sport. Müller ist leidenschaftlicher Radrennfahrer. Vom Hauptsitz seines Unternehmens im schwäbischen Besigheim aus fährt er zum Training auf den Straßen der Umgebung. 2016 fuhr er sogar anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums alle europäischen Standorte seines Unternehmens ab. Mit dem „Lila Logistik Bike Charity Cup“ engagiert er sich zudem bei einem Rennevent, bei dem Hobbyfahrer gemeinsam mit prominenten Sportlern an den Start gehen. Der Erlös geht an soziale Projekte für Kinder. „Ich habe schon immer Sport gemacht und daraus sehr viel für den Beruf gelernt“, sagt Michael Müller. „Dort lernt man, zu verlieren und zu gewinnen. Man sieht, was man mit Fleiß und Disziplin erreichen kann; und es geht auch um Teamgeist und Respekt.“ ZUR PERSON Michael Müller hat sich einst zum Speditionskaufmann ausbilden lassen und später Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Logistik studiert. Durch Zufall kam er an einen ersten Auftrag: Er sollte die Zusammenführung mehrerer Lager planen. 1991 gründete Müller sein eigenes Unternehmen, das er bis heute führt. Als Vorsitzender des Vorstands verantwortet er die Strategie, den Vertrieb, die Beratung und die Unternehmenskommunikation. Müller – Die lila Logistik AG führt inzwischen 18 Niederlassungen in Deutschland sowie Polen und hat rund 1.700 Mitarbeiter. Der Konzernumsatz lag 2017 bei 142,4 Millionen Euro. trailerforum 15

Deutsch

KRONE Imagekatalog (DE)
KRONE Koffersattelauflieger (DE)
KRONE Container-Chassis (DE)
KRONE Lang-LKW (DE)
KRONE KEP-Shuttle (DE)
KRONE Trailer Achse (DE)
KRONE Multi Safe System DE
KRONE Easy Rider (DE)
KRONE Service (DE)
KRONE Used (DE)
KRONE Fleet (DE)
My KRONE (DE)
Krone Unternehmen Trailerforum Logistik Lila Trailer Josef Sorrentino Gruppe Mitarbeiter